Bogenschützen Horb - Mühlen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

16. 03. 2014 Bericht Jahreshauptversammlung

Presse > Presse 2014

Das Schuppendach muss repariert werden

Von Marion Tischbein

Horb-Mühlen. Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr haben am Sonntag die Bogenschützen Mühlen gehalten. Zum Mitgliederstand konnte der Vorsitzende Lothar Graf berichten, dass der Verein derzeit insgesamt 54 Mitglieder beim Württembergischen Schützenverband gemeldet hat. Davon nehmen 23 am aktiven Schießbetrieb teil. Drei Austritten standen im vergangenen Jahr acht Neuaufnahmen gegenüber.

Lothar Graf und seine Frau Christine trainieren die Jugendlichen und die Anfänger im Winter in der Hohenberghalle und im Sommer auf dem vereinseigenen Fita-Platz. Bis zu zehn Leute nehmen an diesem Training teil. Mit Hilfe von Videoaufnahmen mit dem vereinseigenen Camcorder können Fehler analysiert und die Haltung überprüft werden.

Die Jugendlichen nahmen an einigen Turnieren teil und konnten dort gute Plätze belegen. Auch beim Ferienprogramm halfen sie tatkräftig mit. Lang war die Liste der Turniere, die Schießleiter Michael Graf aufzählte, an denen die Mühlener Bogenschützen teilgenommen hatten. Die Erfolge lassen sich sehen: Belegt wurden vordere Plätze bei den Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften. Einige hatten sich für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren können. Lothar Graf wurde achtmal Erster und einmal Zweiter. Elly Roller errang drei 1. Plätze und wurde fünfmal Zweite. Viermal war Florian Oswald siegreich in seiner Klasse. Simon Bailer und Dennis Breier belegten je dreimal den 1. Platz. Uwe Baiker gewann alle zehn Turniere, bei denen er gestartet war.

Die Bogenschützen Mühlen bewältigten auf ihrer Anlage im vergangenen Jahr die Winterrunde, die Bezirks- und Landesmeisterschaften Feld, das Kinder-Ferienprogramm und ihr traditionelles 3-D-Turnier. Der Kassenbericht von Marliese Graf zeigte deutlich, dass der Verein die Einnahmen aus diesen Aktivitäten dringend braucht, um die Kasse auf dem jetzigen Stand zu halten. Die Einnahmen waren zwar nicht schlecht, aber dem stehen relativ hohe laufende Kosten für die Instandhaltung des Kurses und des Vereinsheims gegenüber. Als Nächstes steht, sagte der technische Leiter, Martin Roller, die Reparatur des teilweise undichten Hüttendachs des Schuppens an.

Jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst sind mehrere Arbeitseinsätze notwendig, um den Parcours auf Vordermann zu bringen. Den Nächsten hat Roller auf den kommenden Samstag, 22. März, festgesetzt.

Vier Mitglieder sollten am vergangenen Sonntag die Ehrung für langjährige Treue zum Verein entgegennehmen. Leider war keiner von ihnen anwesend. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Florentine Baur, Susanne Kramer und André Rompler geehrt sowie Bernd Higi für 25 Jahre.

stromanbieter-vergleich24.com/
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü