Bogenschützen Horb - Mühlen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

05. 10. 2014 3D Isenburg-Betra

Presse > Presse 2014

Mit Pfeil und Bogen den Betraer Elch gejagt


Horb-Betra. Das 3D-Turnier "Zur wilden Sau" der SG Isenburg/Betra war auch in diesem Jahr eine echte Attraktion für Bogenschützen aus nah und fern.
Im Gegensatz zum letztjährigen Turnier spielte das Wetter in diesem Jahr mit, sodass die aus allen Himmelsrichtungen angereisten Bogenschützen ideales Schießwetter vorfanden. Mit 130 Anmeldungen war das Event wieder sehr gut frequentiert. Und man kann mit Fug und Recht sagen: Allen hat es beim Feldbogenschießen "im Hengewald" und rund ums Schützenhaus sehr gut gefallen.

Die noch relativ junge Bogenschützenabteilung der SG Isenburg/Betra hat bei den vielen jungen Bogenschützen bereits einen sehr guten Ruf. Das liegt auch an dem schön im Hengewald angelegten Parcours mit insgesamt 28 aufgebauten Zielstationen. Der diesjährige Parcours wurde von Oberschützenmeister Kurt Quiskamp und seinem Organisationsteam komplett neu angelegt. Die Bogenschützen schießen auf 3D-Tierattrappen in Form von Adlern, Elchen, Falken, Krokodile und Fasanen.

Die einzelnen Tiere werden von den Bogenschützen mit ihren Pfeilen "erlegt". Man unterschiedet dabei verschiedene Trefferzonen in fünf Startklassen. Jeder Schütze hat für die einzelnen Tiere jeweils einen Pfeilschuss. Dabei zählt der jeweils erste Treffer.

Die Schüler schießen mit Olympicbogen. Während die Jugendklasse mit Compound startet, schießen die Damen mit Recourve Blank. In der Altersklasse sind Langbogen vorgeschrieben. Zum Teil schließen sich einzelne Bogenschützen in Klassen zusammen. Dabei ist eine Mindestteilnehmerzahl von fünf Schützen erforderlich.

Für die einzelnen Schützen gelten sehr strenge Verhaltensvorschriften. So werden zum Beispiel Treffer in Sockel und Huf nicht gewertet. Am Sonntag früh hatte das Organisationsteam wegen der überall im Henge herrschenden Nässe noch Befürchtungen in Bezug auf das Wetter. Gegen 10 Uhr verschwanden die Nebelfelder im Hengewald und die Sonne ließ sich blicken.

Und wenig später herrschte in den Steillagen im Hengewald emsiges Treiben. Zum Mittagstisch gab es wieder das leckere Wildschweingulasch mit Blaukraut oder Schweinegeschnetzeltes mit frisch gemachten Spätzle. Feinschmecker konnten sich auch einen "falschen Auerhahn" bestellen. Als "Küchenchef" hatte Michael Hofman-Bürger alles fest im Griff. Auch in diesem Jahr gab es bei allen Teilnehmern wieder jede Menge Spaß und Geselligkeit. Oberschützenmeister Kurt Quiskamp war mit dem diesjährigen Schießevent voll und ganz zufrieden.

Die besten Schützen bekommen die "große Wildsauscheibe"

Horb-Betra. Beim 3D-Feldbogenturnier der SG Isenburg/Betra gab es in den einzelnen Klassen und Disziplinen sehr gute Ergebnisse. Die endgültige Siegerliste umfasste insgesamt 125 Treffer. Bogenschützen kommen aus allen Himmelsrichtungen. Die jeweils besten Schützen erzielten in den einzelnen Disziplinen folgende Ergebnisse: Recurve Schüler C: Eustachi Yannik vom Verein BSC Freudenstadt: 460 Ringe. Recurve Schüler A/B: Nils Reinecke, SV Glatten: 422 Ringe. Recurve Jugend: Max Schwarzkopf, SC Talhausen: 444 Ringe. Recurve Herren, Simon Lutz, SV Villingendorf 400 Ringe. Recurve Herren Altersklasse: Armin Dechant, BIG Glatt: 478 Ringe. Compound Schüler C, Maurice Ohnemus, SV Villingendorf: 452 Ringe. Compound Schüler A/B, Marc Traudewig BIG Glatt, 482 Ringe. Compound Jugend, Pascal Gonschorek, BIG Glatt: 466 Ringe. Compound Herren, Timo Hartmann, BS Mühlen 530 Ringe. Compound Herren Altersklasse, Michael Graf, BS Mühlen: 544 Ringe. Bowhunter Recurve Schüler C, Noemi Münch, 276 Ringe. Bowhunter Recurve Schüler A/B, Nico Gengenbach 360 Ringe. Bowhunter Recurve Jugend: Lukas Nusshardt, Bogenfreunde Wellendingen: 350 Ringe. Bowhunter Recurve Damen, Andrea Haag, SV Bondorf: 420 Ringe. Bowhunter Recurve Herren Bernd Dürr, 472 Ringe. Bowhunter Recurve Damen, Altersklasse, Manja Conrad, BS Nürtingen: 502 Ringe. Bowhunter Recourve Herren Altersklasse, Thomas Edelmann, Bogenwelt Kirchentellinsfurt: 458 Ringe. Bowhunter Compound Herren Altersklasse, Ralf Stahl, Bogensportteam Miller: 496 Ringe. Langbogen Herren,Oliver Slazak, SV Villingendorf: 460 Ringe. Langbogen Damen Altersklasse Gabriella Strina, SV Bondorf: 368 Ringe. Langbogen Herren Altersklasse, Heiko Füsinger, FBS Böblingen: 404 Ringe. Disziplin Armbrust: Reinhold Lopacki, Wilhelm-Tell-Schützen Aach: 524 Ringe.

Oberschützenmeister Kurt Quiskamp gratulierte bei der Siegerehrung allen Schützen für ihre guten Leistungen und bedankte sich für den Besuch in Betra. Viele waren schon in den Vorjahren unter den Siegern und wollen auch bei künftigen Bogenkämpfen wieder starten.

Die einzelnen Bogenschützen kamen aus allen Himmelsrichtungen und hatten zum Teil lange Anfahrtswege. Deshalb musste ein Großteil der Schützen vor Einbruch der Dunkelheit wieder in ihre Heimatgemeinden abfahren. Für die Sieger gab es in diesem Jahr wieder schöne Preise in Gestalt von Metallauerhähnen, die auf einem Holzblock befestigt sind. Die besten Schützen erhielten die große Wildsauscheibe, die aus Ton hergestellt wurde.

stromanbieter-vergleich24.com/
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü